Dienstag 8.30 bis 12.00 Uhr.

Die Augen Ihrer Kinder sind unser Anliegen.
Unsere Orthoptistin Frau Pauen leitet unsere Sehschule und betreut mit großer Erfahrung kindgerecht die meist sehr jungen Patienten.

Statistisch betrachtet findet sich bei ca. jedem 20. Kind eine einseitige Sehschwäche. Eine frühzeitiges Entdecken dieser Sehschwächen ist sehr wichtig. Nur dann führt die eingeleitete Behandlung zum Erfolg (über 90% der rechtzeitig behandelten Kinder haben später als Erwachsene eine beidseitig normale Sehschärfe).

Daher empfehlen Augenärzte eine Untersuchung nach Dringlichkeit gestaffelt:

  • Sofort
    bei sichtbaren Auffälligkeiten der Augen, wie zB Augenzittern, Schielen, Hornhauttrübungen, grau-weißlichen Pupillen, großen, lichtscheuen Augen, Lidveränderungen, hier besonders bei Hängelidern, die die Pupille verdecken, oder auch, falls Sie sich nicht sicher sind.

  • Mit 6 bis 12 Monaten
    bei erhöhtem Risiko für Schielen oder Fehlsichtigkeiten. Dies liegt zB vor bei Frühgeburten, Kindern mit Entwicklungsrückstand, Geschwistern von schielende Kindern oder auch, wenn ein Schielen oder starke Fehlsichtigkeiten (insbesondere Übersichtigkeit) familiär vorkommen. Bei Kindern aus Familien mit bekannten erblichen Augenerkrankungen.

  • Mit 31 bis 42 Monaten
    alle übrigen, auch unverdächtigen Kinder.

Auch bei Erwachsenen kommen Schielen und andere Störungen des
beidäugigen Sehens vor.



Zu den allgemeinen Sprechzeiten und zusätzlich nach Vereinbarung.